Kategorien
Allgemein Sendungen

Die Reportage – Queere Weimarer Republik

Der Paragraf 175 existierte vom 1. Januar 1872 bis zum 11. Juni 1994. Dennoch konnten Homosexuelle in der Zeit zwischen den Kriegen relativ frei ihr Leben führen – zumindest im Rahmen bestimmter Örtlichkeiten.
Das „Lila Lied“ (Text: Kurt Schwabach / Musik: Mischa Spoliansky) entwickelte sich zur Hymne der „Queeren Weimarer Republik“. Mehrere Organisationen bemühten sich, den umstrittenen Paragrafen abzuschaffen, der deutsche Arzt Magnus Hirschfeld war einer der Mitbegründer der Homosexuellen-Bewegung, aber schon im Kaiserreich engagierten sich Vorkämpfer wie Karl Heinrich Ulrichs um die Rechte der Lesben und Schwulen.
Bereits 1919 kam der erste schwule Film in die Kinos: „Anders als die Anderen“ (Regie: Richard Oswald).
Und Berlin galt als Stadt, in der sich Homosexuelle in den dortigen Clubs relativ ungehindert treffen konnten. Während Metropolen wie Paris oder das in dieser Hinsicht rückständige London bei diesem Thema noch eher unbedeutend waren, entwickelte sich Berlin zur „Hauptstadt der Homosexuellen“ – übrigens: auch der Begriff „homosexuell“ ist eine deutsche Erfindung.
Viel hört man immer wieder über diese Zeit, aber wie war sie wirklich?
Wir sprechen mit Experten zu dem Thema, das „Bad Mouse Orchestra“ spielt uns exklusiv das „Lila Lied“ ein, wir beleuchten das queere Leben in Deutschland am Vorabend des Dritten Reiches.

Sprecher ist u.a. Peter Haug-Lamersdorf (u.a. Arte, Stimme der Freiburger Straßenbahnen, Schauspieler und Regisseur).

Eine Produktion der Schwulen Welle Freiburg.

______________________

QUEERE WEIMARER REPUBLIK
Zwischen Lila Lied und dem Paragrafen 175

Ein Feature von Hartmut Stiller für die Schwule Welle Freiburg

Redaktion und Technik:
Dieter Herchenbach
Alexander Kaufhold
und Hartmut Stiller

Mitarbeit und Assistenz:
Sebastian Heusel

Texte, Interviews und Zusammenstellung:
Hartmut Stiller

Sprecher:
Peter Haug-Lamersdorf

Zwischentexte:
Wigand Alpers

Gesprächspartner:
Dr. Jens Dobler
Jan Feddersen
Tilmann Warnecke
Matthias Gerschwitz
Charlotte Pelgen
Stefan Pößiger
Erwin In het Panhuis

Original-Aufnahme der Neuinterpretation des “Lila Lieds”
vom Bad Mouse Orchestra Freiburg

Zusätzliche Original-Musik:
Hendrik Schwarzer

Wir danken für ihre Unterstützung:
Hendrik Schwarzer
Marc Wassenberg
Udo Behr
Florian Bossert
dem Radio Dreyeckland Freiburg
sowie Allen, die darüber hinaus zur Fertigstellung des Features beigetragen haben.

Das überaus lesenswerte Buch “Das andere Berlin. Die Erfindung der Homosexualität. Eine deutsche Geschichte 1867-1933” von Robert Beachy ist 2014 im Siedler Verlag, München erschienen.

Gesamtleitung: Hartmut Stiller

Das Feature entstand aus Anlass des 30. Jubiläums der Schwulen Welle Freiburg, der ältesten regelmäßigen schwulen Radiosendung Deutschlands.

 

 

Kategorien
Allgemein Blog

Alle Interviews zur Sendung „Queere Weimarer Republik“

Zusammenstellung der in der Sendung „Queere Weimarer Republik“ ausgestrahlten Interviews

Im Rahmen unseres Radio-Features „Queere Weimarer Republik“ (Sendedatum: 15. November 2018) sprachen wir mit vielen Historikern und Experten zu diesem Thema u.a. in Berlin und Freiburg.
Im Feature selbst sind nur Ausschnitte derselben zu hören, die vollständigen Interviews haben wir hier auf dieser Seite zusammengestellt. Sie sind dauerhaft als Podcast nachhör- und runterladbar.

WIR DANKEN NOCH EINMAL GANZ HERZLICH FÜR DIE GROSSE UNTERSTÜTZUNG!

 

Interviewpartner:

Das Freiburger Bad Mouse Orchestra hat sich auf die Musik der 20er und 30er Jahre spezialisiert und nahm für uns das „Lila Lied“ extra neu auf. Mit ihnen, genauer gesagt mit Charlotte Pelgen und Stefan Pößiger, sprachen wir u.a. über die Musik in der queeren Szene in der Weimarer Republik.
Bad Mouse Orchestra

Erwin In Het Panuis ist Historiker und gab uns wertvolle Hinweise u.a. über das Kaiserreich, die Weimarer Republik, den Film „Anders als die Andern“ (1919) und das „Lila Lied“. Warum überhaupt die Farbe „Lila“, was ist die „grüne Nelke“? Das und mehr in dem Interview.
Erwin In Het Panhuis

Das ausführlichste Gespräch führten wir mit dem Journalisten und Redakteur u.a. bei der Berliner Tageszeitung taz, Jan Feddersen, dessen Schwerpunkte u.a. die Gesellschafts- und Geschichtspolitik, Sexualität, Diskurstheorie, aber auch die Pop- und Schlagermusik ist. Er ist u.a. auch ein sehr gefragter Kenner des ESCs.
Mit ihm durften wir gleich zwei ausführliche Gespräche führen und er verschaffte und wertvolle Einblicke in das Kaiserreich und die Weimarer Republik, aber auch in die Schwule Szene und deren Kommunikation.

Jan Feddersen (Intro)

Jan Feddersen (Teil 1)

Jan Feddersen (Teil 2)

Dr. Jens Dobler ist Historiker, Autor und Herausgeber. Außerdem ist er Leiter der Polizeihistorischen Sammlung im Polizeipräsidium Berlin. Dort durften wir ihn auch treffen. Einer seiner Schwerpunkte ist die Arbeit der Berliner Polizei zwischen 1848 und 1933.
Jens Dobler

Der Autor Matthias Gerschwitz nahm sich auch viel Zeit, mit ihm über das Kaiserreich und die Weimarer Republik zu sprechen. Auch von ihm erfuhren wir viele neue Infos für unser Feature.
Matthias Gerschwitz

Der Journalist
Tilmann Warnecke ist Redakteur bei der Zeitung „Der Tagesspiegel“. Dort betreut er auch den Queerspiegel, dem LGBTI-Blog des Tagesspiegels
Mit ihm sprachen wir vor allem über die „Berliner Szene“ in den 20er Jahres des 20. Jahrhunderts.
Tilmann Warnecke

Die gesamte Sendung inkl. Musik kann vom 16.11.18 bis zum  23.11.18 (13.00 Uhr) bei RDL in der Mediathek nachgehört werden.

Mehr Infos zur Sendung…

Kategorien
Allgemein Blog Podcast

Kunst & Kultur im Podcast

Christian David Gebert by Anelia Janeva
Christian David Gebert by Anelia Janeva

In der Sendung vom 9.3.17 drehte sich alles um die schönen Künste. Und wir hatten ganz schön viele Kunstschaffende im Programm.

Alle Interviews musikfrei hier im Podcast. Die gesamte Sendung ist noch bis zum 17.3.17 in der Mediathek bei RDL nachhör- und downloadbar.

 

Kategorien
Allgemein Sendungen

Kunst & Kultur

Christian_David_Gebert_by_Luiz_FenandoEine ganze Sendung voll mit Kulturschaffenden aus verschiedenen Genres und Gegenden. Spannende Interviews mit einem Schauspieler,  einem Schriftsteller und zwei Musical-Darsteller*innen. Eingeladen zum Gespräch sind:

Christian David Gebert – Der Körper des Mannes gleicht einer griechischen Götterstatue. Kein Wunder also, dass er schon seit seinem 17. Lebensjahr als Model arbeitet. Aber nicht nur das. Er ist auch ein vielbeschäftigter Schauspieler an Theatern, beim Fernsehen und Film. Wir sprechen mit ihm  über seine Erfahrungen auf allen diesen Gebieten. Chris bei Instagram

Matthias_Gerschwitz_-_Frischfleisch_war_ich_auch_mal_Buchcover
Buchcover

Matthias Gerschwitz – Der Berliner Buchautor wurde vor allem durch seine Werke bekannt, die sich mit dem Thema HIV und AIDS auseinandersetzten (z.B. „Endlich mal was Positives“). Jetzt hat er ein neues, erfrischendes Buch geschrieben über ein Thema, das in der schwulen Szene allgegenwärtig aber dennoch tabuisiert ist. Den Jugendwahn und das Altern. Wir sprechen mit ihm über „Frischfleisch war ich auch mal“. Wie entstand es und was steckt dahinter. Frischfleisch war ich auch mal“ ist kein sentimentaler Rückblick auf die Vergänglichkeit der Jugend, sondern eine Hommage an das Leben.

Ronja Bohrer & Nicolo Alesi    Foto: Dieter
Ronja Borer & Nicolo Alesi Foto: Dieter

Ronja Borer – entstammt einer Schweizer Künstlerfamilie und stand schon früh auf der Bühne. An der Freiburger Musical- und Schauspielschule schloss sie ihr Studium ab und ist nun auf vielen Bühnen zu sehen.

Ihr bester Freund und Bühnenpartner ist:

Nicolo Alesi – der ja bei uns kein Unbekannter ist, war er doch schon zweimal Gast in unserer Sendung. Ende 2016 gewann das Erfolgs-Duo mit seinem Programm „Eine (fast) perfekte Freundschaft“ den Kleinen Prix Walo 2016 in der Sparte Special Act und qualifizierten sich somit für die große Prix Walo Live-TV-Sendung am 14. Mai 2017.

​Doch zuvor sind sie mit ihrer abendfüllenden Show unterwegs. Und zwar z.B. wieder 12.03.17  in Freiburg auf der Alemannischen Bühne. Wir sprechen mit ihnen über die preisgekrönte Show.

 

Addams Family März 2017
Addams Family März 2017

Vor wenigen Tagen hatten wir noch einmal das bezaubernde Vergnügen, am Freiburger Stadttheater das Musical „Addams Family“ zu sehen. Regisseur und Choreograph Gary Joplin war ja vor einigen Wochen zusammen mit Lena Amberger und Benjamin Erhardt zu Gast bei uns im Studio und erzählten begeistert von der Inszenierung und den Proben. Und jetzt gibt es unsere Eindrücke dazu.

Daneben erwarten Euch noch Nachrichten und Veranstaltungshinweise aus der schwulen Welt.

Im Studio: Dieter, Alex und Hartmut

 

Die Sendung inkl. aller Musiken ist noch bis zum 17.03.2017 in der Mediathek bei RDL nachhör- und downloadbar.

Der Podcast der Sendung ist musikfrei.