Axel Ranisch exklusiv im Podcast


Axel Ranisch und Devid Striesow

Im Podcast der Sendung: Regisseur, Schauspieler („Zorn“), Produzent, Autor (u.a. „Nackt über Berlin“) und „Klassik-Nerd“ AXEL RANISCH.
Mit Filmen wie „Dicke Mädchen“ und „Ich fühl‘ mich Disco“ eroberte er schon sehr früh nicht nur ein schwulen Publikum, sondern erregte großes Interesse in der (Kultur)Szene. Die beiden von ihm inszenierten Ausgaben der ARD-Krimi-Serie „Tatort“ sorgten in ihrer spannend-experimentellen Art viele Diskussionen. Auf vor der Kamera sah und sieht man ihn oft, u.a. in der Serie „Zorn“.

Axel Ranisch mit seiner Großmutter Ruth Bickelhaupt

Sein Debüt-Roman „Nackt über Berlin“ wurde gleich ein Jahr nach seinem Erscheinen erfolgreich für die Bühne adaptiert, seine Opern-Inszenierungen finden viel Beachtung. Und dabei ist Axel Ranisch gerade mal knappe 37 Jahre jung.  Seit Kindesbeinen ist er zudem ein Fan klassischer Musik, zusammen mit dem Schauspieler und Musiker Devid Striesow plaudern sie bei Deutschlandfunk Klassik in der Reihe „Klassik drastisch“  unterhaltsam über große Werke und Komponisten. Nun entstand daraus auch ein lesenswertes Buch, dass zum einen sehr persönlich ist und zum anderen große Lust auf Musik hervorruft.

Axel Ranisch

Mehr Infos zur Sendung und der Mediatheksbeitrag noch komplett mit Musik nachhörbar bis zum 7.8.20.