38. Schwule Filmwoche Freiburg – Publikumspreis an „Welcome To Chechnya“


Es war ein hartes Rennen, aber am Ende lagen mal wieder die Fokus vorne. Auf den ersten drei Plätzen des Rennens um den (nicht-dotierten) Publikumspreis der 38. Schwulen Filmwoche Freiburg kamen:

1. – Doku: WELCOME TO CHECHNYA (1,22)
2. – Doku: TUNTEN ZWECKLOS (1,25)
3. – Doku: P.S. BURN THIS LETTER PLEASE (1,26)

Zwar gibt es für den ersten Platz kein Preisgeld, tatsächlich aber wurde der Publikumspreis des Freiburger Festivals in der Vergangenheit von vielen Filmemacher*innen und Produzent*innen gerne als Referenz aufgeführt.

Von den Spielfilmen gewann der stimmungsvolle irische Coming-of-Age-Film DATING AMBER, dicht gefolgt von dem liebevollen Werk JUMP, DARLING, der sich großer Beliebtheit erfreute.

Die Schwule Filmwoche fand 2022 nach zwei Pandemie-Jahren erstmals wieder „ganz normal“ statt und erfreute sich großer Beliebtheit. Auch mehrere Filmschaffende und Schauspieler haben es sich nicht nehmen lassen, den Weg nach Freiburg zu suchen, um ihr Werk persönlich vorzustellen.
Aus Barcelona reiste der Regisseur, Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent DAVID MORAGAS an, um der Deutschen Erstaufführung von A STORMY NIGHT beizuwohnen und vom Dreh zu berichten. Ganz „nebenbei“ stellte er auch – ebenfalls als Deutsche Erstaufführung – seinen Kurzfilm TOMORROW THEN vor.

Bekannt u.a. aus der schwulen ARD-Serie ALL YOU NEED ist ARASH MARANDI, der aber in Freiburg den Film FIREFLIES / LUCIÉRNAGAS präsentierte und dafür extra für nur wenige Stunden aus Berlin anreiste.

Am Sonntag hatte auch die Doku TUNTEN ZWECKLOS – EIN DOKUMENT SCHWULER GESCHICHTE, SOLIDARITÄT UND SELBSTBEWUSSTSEINS viel Aufmerksamkeit, denn nicht nur die Filmemacher*innen JUTTA RIEDEL und MIREK BALONIS kamen aus Köln zum Freiburger Festival, sondern auch mehrere leibhaftige Bollenmädels aus Hamburg, die in der Schwarzwaldmetropole natürlich auch auf die Freiburger Dragqueen BETTY BBQ stießen. Am Sonntag morgen präsentieren sie fit und begeisternd im Trachten-Outfit von ihrer Geschichte, die Filmemacher*innen erläuterten die aufwendige Produktion des sehenswerten Werkes, den man unbedingt gesehen haben muss.

DANNY von der Band REDENSART war bereits am ersten Tag mit dabei, da das Video zum Song INMITTEN DER KULISSEN als Vorfilm zu SUBLIME gezeigt wurde.

Am 16. Juni 2022 gibt es übrigens bei der Schwulen Welle einen Nachbericht inkl. Interviews mit DAVID MORAGAS und ARASH MARANDI.

Hier nun aber die Wahl des Freiburger Publikums im Überblick:

38. Schwule Filmwoche Freiburg 2022
Offizielles Endergebnis der Publikumsabstimmung:
1. – Doku: WELCOME TO CHECHNYA (1,22)
2. – Doku: TUNTEN ZWECKLOS (1,25)
3. – Doku: P.S. BURN THIS LETTER PLEASE (1,26)
4. – DATING AMBER (1,39)
5. – JUMP, DARLING (1,41)
6. – RURANGI (1,42)
7. – BREAKING FAST (1,44)
8. – POTATO DREAMS OF AMERICA (1,45)
9. – A STORMY NIGHT (Deutsche Erstaufführung) (1,48)
10. – SONG LANG (1,63)
11. – GROSSE FREIHEIT (1,67)
12. – MASCARPONE (1,69)
13. – DESERTO PARTICULAR / MY PRIVATE DESERT (Deutsche Erstaufführung) (1,84)
14. – SIBIRIA AND HIM (1,93)
15. – LUCIERNAGAS / FIREFLIES (2,02)
16. – MONEYBOYS (2,07)
17. – THE OBITUARY OF TUNDE JOHNSON (Deutsche Erstaufführung) (2,09)
18. – DER SCHWIMMER (2,14)
19. – LA HERIDAS DEL VIENTO / WOUNDED BY THE WIND (2,29)
20. – WÜRZIG – DAS KURZFILMPROGRAMM (2,32)
21. – SPIRAL (2,36)
22. – SUBLIME (2,4)